Jacob Collier

Mittwoch
Mi 01. April 2020
Einlass 18 h Beginn 19 h
Eventbild

Liebe Leute, aufgrund der aktuellen Lage in Sachen COVID-19 (“Coronavirus”) und der damit verbundenen Auflagen kann das Konzert nicht wie geplant stattfinden. Wir klären derzeit noch eventuelle Nachholtermine und informieren euch auf allen uns zur Verfügung stehenden Kanälen (primär hier und im dazugehörigen FB-Event) über den Status. Wir bitten um ein wenig Geduld.

Friends of mine! In the face of this extraordinary Earthly situation, I’m postponing this leg of the Djesse Worldtour to a safer, more balanced era. More than anything in the world, I have been looking forward to incandescing all this new music with you all – but our time will come! Life is all about the slow things. It’s something I find so easy to forget, but this feels like the perfect moment to dig it. Turn off your phone and let yourself be exactly as you are. Dig into your imagination, expand your craft, plant seeds, enjoy time alone and with family. Gaze inward; gaze outward. Create the world as you want it to feel – you have time. We’ll be stronger and more grateful on the other side – hopefully there are some lessons to learn while we’re here. For now, there is relief to be found in letting things be the way they are. Relish the time you can take at home. Don’t try to change yourself, for once. I’ll be finishing off Djesse Vol. 3, and having a rare and big rest. Stay safe and open. Sending much love :-)

Außerdem waren VIP-Tickets à €79 (zzgl. Geb.) erhältlich! Diese beinhalten das Konzertticket, VIP-Einlass, ein speziell entworfenes DJESSE-Magazin, einen Jacob-Collier-Jutebeutel, eine unterschriebene “Moon River”-Logic-Session und einen exklusiven VIP-Djesse-World-Tour-Erinnerungspass. Nur solange der Vorrat reicht!

Regelmäßig lässt die Musikbranche empirisch ermitteln, wie junge Hörer ticken. Dabei stechen stets zwei Erkenntnisse hervor: Zum einen ist das Streaming mit Abstand deren bevorzugtes Medium, zum anderen ignorieren junge Hörer im Gegensatz zu älteren Generationen mehr und mehr hergebrachte Genreklassifizierungen wie Pop, Rock, Indie, Dance oder Jazz.

Erlaubt ist was gefällt. Multitalent und Multiinstrumentalist Jacob Collier ist nicht nur ebenfalls ein Kind dieser Generation, sondern macht auch alles richtig, um bei ihr auf offene Ohren zu stoßen. Der zur Zeit „fleißigste junge Mann des Musikgeschäfts“ – so wurde er in einer britischen TV-Sendung begrüßt – kümmert sich keinen Deut um die Frage, ob seine Musik Pop, Jazz, Worldmusic oder was auch immer sein mag. Hauptsache sie genügt seinen künstlerischen Vorstellungen.

Bekannt wurde er durch seine atemberaubenden Split-Screen-Coverversionen auf Youtube, die viele Meilen weit von den unzähligen und meist langweiligen „Junge nimmt Gitarre und singt mittelgut einen Song nach“-Varianten entfernt sind. Stattdessen singt und spielt der Musiker alles selbst ein oder lädt ein Orchester oder Gäste dazu und macht beispielsweise aus „Moon River“ eine knapp neunminütige harmoniesatte A-capella-Sinfonie.

Seine Veröffentlichungen streut er in regelmäßigen Abständen auf die Online-Plattformen, sein neues Album „Djesse Vol. 2“ gibt es nur digital. Der zweite Teil eines auf vier Teile angelegten ambitionierten Projekts mit insgesamt 40 Songs ist noch mehr als der Vorgänger „Vol. 1“ ein geradezu aberwitzig abwechslungsreiches Werk aus unterschiedlichsten Musikstilen, zusammengehalten durch Colliers warme Stimme und seinen Hang zu schwerem Funk und atemberaubender Harmonik.

Neben Sängerin JoJo hat er diesmal die Gäste Dodie, Lianne La Havas, Oumou Sangaré, Chris Thile, Sam Amidon, Steve Vai, Kathryn Tickell, Becca Stevens und Maro ins Studio geladen. Wer diese Vielfalt gehört hat, glaubt kaum, dass Collier sie auch auf die Bühne bringen kann, egal ob mit Band oder solo. Aber der Londoner kommt mit so viel Equipment, Engagement, Energie und einer unglaubliche voluminösen mehr-Oktaven-Stimme auf die Bühne, verzaubert jedes Publikum aus dem Stand und bringt es zum Tanzen und Singen.

Colliers Auftritte sind einzigartig, jeder ist neu und anders. Im April kommt er für zwei exklusive Auftritte nach Deutschland.

Eventbild