PUP

Donnerstag
Do 18. April 2019
Einlass 19 h Beginn 20 h
Eventbild

Fünf Jahre lang sind PUP durch die Welt getourt mit den Songs ihrer zwei gefeierten Platten „PUP“ und „The Dream Is Over“. Nicht einmal eine Zyste am Stimmband von Sänger Stefan Babcock konnte sie stoppen. Von Spin über Pitchfork bis hin zur sehr seriösen New York Times haben durchweg alle euphorisch über die großartigen Stücke und die fantastischen Auftritte, bei denen das Adjektiv „energiegeladen“ plötzlich neu definiert werden musste, berichtet. Ganz nebenbei hat sich die Punkband aus Toronto einen riesigen Haufen sehr treuer Fans erspielt, die dem Krach der Jungs enthusiastisch huldigen.

Im April wird nun endlich ein neues Album erscheinen. „Morbid Stuff“ ist natürlich genau das: eine krachige, beißende, rücksichtslose und überaus komische Ode an den Nihilismus und die Depression. Produziert von Dave Schiffman, der auch schon mit Bands wie Vampire Weekend, Weezer oder The Mars Volta zusammengearbeitet hat, glänzen PUP – das steht übrigens für Pathetic Use of Potential – hier wieder als eine der aufregendsten Bands der Szene. Fasziniert hört man zu und erkennt, dass sich diese Mischung aus roher Energie des Punkrock und den catchy Hooks, hymnischen Riffs und den Refrains, die man unweigerlich mitschreien muss, die die Kanadier schon immer auszeichnete, durchaus noch weiter steigern lässt.

Das lässt für die Tour im April nur das Beste erwarten. Denn PUP gingen schon immer bei jedem Konzert bis an den Anschlag und darüber hinaus, das konnte man schon vor zwei Jahren bei den ausverkauften Auftritten und jüngst im Vorprogramm von Frank Turner erleben. Mit den neuen Songs wird sich das sicher nicht ändern.